Collies und Shelties
          von den Maustadt-Briten

Wesen des Shelties


Der Sheltie ist sensibel, sanft, lernwillig und bewegungsfreudig. Als Hütehund achtet er sehr genau auf seinen Menschen und bringt viel Wille zur Zusammenarbeit mit. Er braucht Beschäftigung, sowohl körperlich, als auch geistig. Durch sein "Gefallen wollen" und seine Sensibilität, ist er leicht zu erziehen, sofern man ihm nicht die Freude daran verdirbt. Keinesfalls sollte er „mit harter Hand“ erzogen werden.
Fremden gegenüber ist er zurückhaltend, sollte aber nicht scheu oder nervös reagieren. Er ist ein redseliger Hund, der auch die Aufgabe des Wachens gerne lautstark wahrnimmt.

Hütequalitäten sind beim Shelties in der Regel gering. Auch stärkerer Jagdtrieb ist den meisten Shelties fremd, so dass leinenlosen Spaziergängen wenig im Weg steht.

Wer glaubt, ein Sheltie ist ein kleiner Collie, wird bald eines besseren belehrt. Shelties sind weitaus anspruchsvoller. Sie wollen mehr Aktion und mehr Input und werden nie richtig müde.

Wir sagen immer: 3 Collies haben so viel Energie wie ein Sheltie! Ein Sheltie bellt auch mindesten 3 mal so viel! Also nicht von der Größe täuschen lassen. 

Ein Sheltie liebt es mit anderen Hunden herumzutollen, selten bleibt er ein Einzelhund :-) .